Home

 

Chronik
Home
Chronik
Dirigent
Vorhaben
Rückblicke
CD
Chorprobe
Vorstand
E-Mail
Links
Impressum
Ehrenurkunde

Opladener Männergesangverein e.V. 1890

OMGV 1895 Fahnenweihe  © Bild: OMGV

Es begann im Jahre 1890: Da trafen sich am 14. Juni in Opladen neun Mitglieder des damaligen Garde-Quartetts und gründeten einen neuen Chor. Sie gaben ihm den Namen „Opladener Männergesangverein“ und riefen damit eine kulturelle Einrichtung ins Leben, die in den 110 folgenden Jahren bis heute eine reichhaltige und wechselvolle Geschichte erleben sollte. Das oberste Ziel des Chores war von Beginn an die Pflege und Verbreitung des Chorgesangs, insbesondere des deutschen Volksliedes. Getreu dem Vereinsmotto „in Freud und Leid, ein Lied ist gut Geleit“ wurde das Vereinsleben stets auch von zwei weiteren Schwerpunkten geprägt: vom heiter-geselligen Miteinander und von der sozialen Verantwortung für den Chorbruder. Die zwei verheerenden Kriege konnten das Vereinsleben nicht zum Erliegen bringen. Mit unzähligen Konzerten und Auftritten unter Stabführung mehrerer Chorleiter erwarb der Opladener Männergesangverein einen festen Stammplatz im Kulturleben der damaligen Stadt Opladen sowie der heutigen Stadt Leverkusen.

Opladener Frauenchor 1962

Eine bedeutende Zäsur erfolgte im Jahre 1962: Am 12. Juli trafen sich unter Leitung des damaligen Dirigenten Oswald Gilles, 17 sangesfreudige Frauen zu ihrer ersten Gesangprobe. Sie gründeten den „Opladener Frauenchor“ und machten damit etwas gänzlich Neues möglich, das bisher dem reinen Männerchor verschlossen bleiben musste: das Singen der herrlichen Werke aus dem riesigen Bereich der gemischtchorigen Musikliteratur.. Mit zwei Chören unter einer Leitung begann die Zeit der erfolgreichen Zusammenarbeit. Unter dem Dirigat von Chordirektor Willy Ebbeken wurde das erste Weihnachtskonzert aufgeführt; 24 weitere folgten. Im Jahre 1979 starteten die beiden Chöre ihre erste gemeinsame Konzertreise ins Ausland, nach Spanien. Im selben Jahr wurde die erste gemeinsame Schallplatte aufgenommen: „Weihnachtliche Chormusik“, 1982 übernahm Jan Ludwig, Magister der Kunst, die Chöre. In seiner Zeit fielen die Konzertreisen nach Wien/Budapest (1983) und nach Nauders/Innsbruck (1987) sowie die Aufnahme der zweiten Schallplatte: „Beliebte Chormusik“. Der Frauenchor unternahm 1990 eine Konzertreise nach Heidelberg. Im Sommer 1991 entstand die erste CD – „Chöre aus Leverkusen“, auf der die beiden Chöre mal einzeln, mal gemeinsam erklingen. Zu einem Höhepunkt im Vereinsleben der Chöre wurde die Konzertreise nach Rom (1992). Unvergesslich die Mitwirkung bei der Hl. Messe im Petersdom, die Teilnahme an der Audienz bei Papst Johannes-Paul II und das Konzert in der Kirche St. Ignatius in Rom. Musikalischer Leiter war Musikdirektor Oswald Gilles. Für kurze Zeit leitete danach Siegfried Bernhöft die Chöre.

1994-ein weiterer Bruch mit der Tradition: Zum ersten Mal übernimmt eine Frau die Leitung der Chöre. Unter der dynamischen Führung von Claudia Rübben-Laux erlebten die Chöre einen erstaunlichen Aufschwung, der sich besonders in wachsender Begeisterung und in steigenden Mitgliederzahlen zeigte. Im Juni 1995 wurde das erste „WUPSI-Konzert“ durchgeführt. Eine sommerliche Matinee am Sonntag in der Wagenhalle des Busunternehmens Wupper-Sieg in Leverkusen. Das Publikum war begeistert und ermöglichte den Chören, diese Art des Konzertierens in den Folgejahren mit Erfolg zu wiederholen. Im Oktober 1997 beteiligten sich die Chöre erstmalig im emsländischen Rietberg an einem Volksliederwettbewerb. Sie errangen in Konkurrenz mit 11 weiteren Chören den 1.Platz und wurden belohnt mit der begehrten „Zuccalmagliomedaille“ und mit dem Titel „Volkslieder-Leistungschor des Sängerbundes NRW e.V.“.

1999-Opladener Chorgemeinschaft e.V.

In diesem Jahr erfolgte der Zusammenschluss beider Chöre zur Opladener Chorgemeinschaft, unter Beibehaltung der Einzelchöre.

Am 4.4.2003 übernahm Rolf Pohle die musikalische Leitung. 
Konzertreisen führten die Chorgemeinschaft nach Brügge und Villeneuve d'Ascq. Ein besonderes Ereignis war 2005 der Auftritt in der Kölner Philharmonie anl. seines 25-j. Dirigentenjubiläums. Unter Pohles Dirigat erklangen seine 8 Chöre zu einem beeindruckenden Konzert.

Seit dem 18.2.2010 freuen wir uns, unter Herrn Ansgar Faust singen zu dürfen.

Besucher seit 25.4.2007:

Opladen, den Tagesdatum                              Letzte Änderung: Donnerstag, den 11. Juni 2015
[Home] [Chronik] [Dirigent] [Vorhaben] [Rückblicke] [CD] [Chorprobe] [Vorstand] [E-Mail] [Links] [Impressum]